Standpunkte

FDP zum Nachtragshaushalt 2010

09.11.2010

In meiner Rede verzichte ich auf jedwede Verweisung auf Kreis, Land, Bund, die EU oder gar die ganze Welt; Kiedrich als einzige selbständige Höhengemeinde im Rheingau ist schon etwas Besonderes, den Menschen am Berg ‚unterstellt’ man gemeinhin ihre ganz speziellen Eigenschaften …


Bergvölker, so sagt man, sind sehr eigen:

  • Sie sind mutig, das müssen sie sein in der Höhenlage!
  • Sie sind schwierigen nicht nur Witterungsbedingten Verhältnissen ausgesetzt!
  • Sie entwickeln Überlebensstrategien.
  • Sie sind deshalb (notgedrungen) kreativ und aktiv.
  • Sie sind einerseits Individualisten und … andererseits … nur gemeinsam stark.
  • Sie sind naturgemäß weit blickend.
  • Der Blick richtet sich nach oben (da braut sich nicht immer nur Gutes zusammen)!
  • Sie verlassen sich auf die eigenen Stärken und Ideen beim Gipfelstürmen und …
  • ... wissen, dass es dabei Talsohlen zu überwinden gilt!

Dabei kann es dem einen oder anderen schon mal schwindlig werden: Mir geht es jedenfalls so angesichts der rasanten Entwicklung in den letzten Jahren.

Und die zeigt sich auch in diesem Nachtragshaushalt:  Es gehört Mut, um nicht zu sagen Kühnheit dazu, einen voraussichtlichen Schuldenberg Ende des Jahres von 9,5 Mio € mittelfristig stemmen zu wollen.
Das sind 1,5 Mio mehr als vor knapp zwei Jahren.

Es brauchte vorausschauende Ideen und den Willen zur tatkräftigen Umsetzung dieser Ideen. Wir hatten Ideen, und nun ist die Umsetzung auf mehreren Baustellen gleichzeitig in vollem Gange!

Wer hätte vor 3 oder 4 Jahren gedacht, 

  • dass der neue Sportplatz tatsächlich kommt,
  • dass der alte Sportplatz tatsächlich Wohngebiet wird,
  • dass die Ansiedlung von Gewerbe  tatsächlich Wirklichkeit wird,
  • dass der Jugendtreff tatsächlich fast fertig ist,
  • dass die Verwaltung tatsächlich absehbar in einer räumlichen Einheit arbeiten kann,
  • dass der Scharfenstein tatsächlich in neuem Glanz erstrahlt, und ...
  • dass nahezu alle dabei an einem Strang ziehen!
  • Gerade Letzteres ist unabdingbar, wenn der Gipfel erreicht und die Talsohle überwunden werden will!
    Und die eben genannten Projekte sind sozusagen die sichernden Stützpunkte für eine erfolgreiche Seil(gemein)schaft.

Ich für meine Person bin überhaupt nicht schwindelfrei, aber ich bin überzeugt davon, dass wir in Kiedrich das Richtige tun und den Schuldenberg tatsächlich peu à peu abbauen können!

Dazu gehört natürlich auch, um bei dem Bild von oben zu bleiben,

  • dass die Großwetterlage sich weiter stabilisiert,
  • dass noch mehr zukunftsfähige Ideen ihre Umsetzung finden,
  • dass bei aller Konkurrenz , besonders im bevorstehenden Wahlkampf, das Wir-Gefühl erhalten bleibt,
  • dass der Gemeindevorstand mit dem Bürgermeister an der Spitze auch in Zukunft so aktiv und zielstrebig handelt und
  • die gesamte Verwaltung sich wie bisher den neu hinzu gekommenen Aufgaben so engagiert widmet.

Dafür hier von uns unser ausdrücklicher Dank!

Zuguterletzt gehört auch das notwendige kleine Quäntchen Glück dazu,
um dort anzukommen, wo wir alle hin wollen.

Das wünsche ich uns allen.

Die FDP-Fraktion stimmt dem NHH-Entwurf 2010 zu.

Ich danke Ihnen!

Es gilt das gesprochene Wort.

Anne Linke-Diefenbach, Fraktionsvorsitzende

Impressionen

Jazz-Frühshoppen 2003
Kiedricher FDP in der Jury der Schnorrer Rally
Immer im Blick : die Kiedricher Kirche
zufällig ausgewähltes Bild aus dem Fotoalbum Kiedrich