Standpunkte

Antrag Sportplatz

26.11.2006

Voruntersuchungen zur Neuerrichtung eines Sportplatzes und Sportplatzgeländeverwertung


Der Gemeindevorstand wird gebeten, Voruntersuchungen bzw. Recherchen
in Sachen Sportplatzgeländeverwertung und Neuerrichtung eines Sportplatzes
zu veranlassen. Insbesondere geht es dabei um die Vorabklärung folgender Fragen:

1. Welche Maßnahmen für das bestehende Sportplatzgelände
wären unumgänglich, um das Gelände (ausdrücklich ohne den  Kinderspielplatz) für eine der Umgebung angepasste Bebauung zu erschließen?

2. Wie viele Bau- bzw. Wohneinheiten könnten dort im Sinne von 1. realisiert werden?

3. Ließe sich aus der Veräußerung dieses Geländes die Errichtung eines
neuen Sportplatzes a) finanzieren und b) wäre ein Erlös über a) hinaus
realistisch ? Wenn ja, in welcher sehr groben Größenordnung?

4. Welche(s) Areal(e) könnte(n) sich  nach Vorstellungen des Gemeindevorstandes für die Neuanlage eines Sport- (und Freizeit)-geländes eignen?

5. Gäbe es möglicherweise Fördermittel für die Neuanlage eines  Sportplatzes außerhalb der Wohnbebauung?

6. Wäre die Anlage eines Caravanplatzes (8 – 10 Stellplätze) für Camper in unmittelbarer Nähe zum (neuen) Sportplatz möglich bzw. geeignet?

7.  Innerhalb welchen Zeitrahmens ließe sich eine solche „konzertierte
Aktion“ (Errichtung neuer Sportplatz/Erschließung und Vermarktung des
jetzigen Sportplatzgeländes) realistisch verwirklichen?
                                                            
Über die Ergebnisse der Voruntersuchungen wolle der Gemeindevorstand dem
Parlament in angemessner Zeit, jedoch noch in 2007, berichten, damit dann sowohl in den Gemeindegremien als auch unter Einbeziehung der Sport treibenden Vereine und der Agendagruppen  detaillierter beraten werden kann.

Begründung:
Wir sind der Auffassung, dass ein Sportplatz nicht innerhalb eines Wohngebietes liegen sollte. Dies ist heute nicht mehr zeitgemäß und verhindert
jede mögliche sportliche Expansion. Das Sportplatzgelände befindet sich im Eigentum der Gemeinde und wäre ideal für eine Wohnbebauung geeignet. In schöner Regelmäßigkeit bedarf der Sportplatz einer Teilsanierung, dies summiert sich über die Jahre hinweg. Nach unseren Vorstellungen und Recherchen bliebe aus der Vermarktung des Sportplatzgeländes über die Finanzierung eines neuen Sportplatzes hinaus eine ansehnliche Summe über, die man beispielsweise zur Finanzierung dringender Projekte (Alte Schule z.B.) verwenden könnte, ohne sich weiter zu verschulden. Wir sind gehalten, nach Möglichkeiten zu suchen, die unsere Gemeinde einerseits weiter entwickeln, aber angesichts der leeren Kassen andererseits nur mit realistischen seriösen Finanzierungsmodellen.
Ein Caravanplatz könnte die touristische Attraktivität Kiedrichs durchaus steigern.
Die von der FDP seit 1995 geforderte damals‚ mittelfristige bis langfristige Planung und Realisierung eines neuen Sportplatzes bei sinnvoller und geeigneter behutsamer Vermarktung des Sportplatzgeländes sollte nun endlich durch entspr.
Maßnahmen in nächster Zeit angegangen werden.

Impressionen

Rosenmontagsumzug 2001
Rosenmontagsumzug 2004
zufällig ausgewähltes Bild aus dem Fotoalbum Kiedrich